Donnerstag, 25. April 2013

Nix spektakuläres

Frau Heidler ist müde. Dauermüde. Die Erkältung ist immer noch nicht ganz weg und dann jetzt auch noch Pollen. Ich habe Augen wie ein Preisboxer und freue mich ab 6.40h darauf, sie abends wieder zu zu machen. Jetzt bin ich quengelig, denn ich habe noch nie PollenAUGENprobleme gehabt.

Na egal. Die Zahnprobleme vom Zwerg sind auch nicht weniger geworden. Jetzt ist es amtlich. Ein Kieferknochenstück (das in der Wunde steckt) und der Eckzahn (ist auch nicht mehr zu retten) müssen raus. Also gibt's mindestens 1,5 Jahre nur noch alles kleingeschnitten, bis endlich (und vor allem hoffentlich unbeschädigt) die bleibenden Zähne ihren Dienst antreten können. Abbeißen is also aktuell nicht. Und wo ich gerade am rumjammern bin:
Is ja mein Blog und ich kann hier sagen was ich will. Also: scheisse auf der ganzen Linie und ich könnte kotzen!
Hinzu kommt das der Zwerg was Ärzte angeht nicht wirklich kooperativ ist. Was er so macht darf ich hier nicht schreiben. Der killt mich, wenn er in 1,5 Jahren lesen kann und den Eintrag hier findet. Nur soviel: die ungeübte Mutter wäre peinlich berührt und hätte extreme Schweissränder unter den Armen.
Mir geht das mittlerweile echt sonstwo vorbei.

Da ich nonstop Taschentücher benötige habe ich mich aufgerafft und Tatütas genäht. Ich liebe diese kleinen Dinger. Meine Mutter hat sich auch eins gesichert und das dritte im Bunde wird ein Mitbringsel.

Die Woche ist fast geschafft. Hoffentlich regnet es nicht am Wochenende. Dann können wir cachen gehen. Was soll schon großartig passieren....Schneidezähne kann sich der Zwerg ja nicht mehr ausschlagen.

Alles Liebe, Eure Frau Heidler







Kommentare:

  1. Mein Spruch zu solchen Lebenssituationen ist:

    An manchen Tagen geht alles schief,
    aber dafür klappt an anderen gar nichts.

    Kopf hoch, Frau Heidler.
    Alles wird gut (nur eine Zeitfrage...)

    AntwortenLöschen