Dienstag, 9. April 2013

Einmal RTW fahren gratis

Es gibt Tage, die beginnen wirklich verheißungsvoll und enden dann in einer totalen Katastrophe.
Sonntag haben wir so einen Tag erwischt....

Die ganze Woche schon hatten wir uns auf eine Familiengeier gefreut. Wollten essen gehen...feiern.
Mit Kindern im Restaurant, da ist ein ausgedehnter Spaziergang "zum müde machen" ja Pflicht.

Und damit nahm das Unglück seinen Lauf. Unser Sohn ist extrem unglücklich gestürzt. Es sah so schlimm aus, dass ich mir nicht sicher war, ob ein Kind so etwas überstehen kann.
Wie genau das passiert ist, mag ich nicht schreiben. Es reicht schon, wenn ich diese Bilder nicht mehr aus dem Kopf kriege.

Alle Schutzengel waren da...anders kann ich mir das nicht erklären. Sie haben alle Hände über den Zwerg gehalten.

Alles passierte wenige m neben einem Getränkestand der Wanderfreunde. Da war richtig was los. Viele Menschen, die das doch alle gesehen haben müssen!

Unsere Tochter hat sowas von markdurchdringend in vollster Panik geschrien und der Zwerg dann auch. KEINE REAKTION....nicht einer kam zu uns.

Mir war klar, dass hier schnelle Hilfe Not tat. Unser Auto war ein ganzes Stück weg. ICH bin dann zu der Menschentraube, ICH habe mich durchgefragt, wem das Auto gehört. ICH habe gesagt dass wir Hilfe brauchen. ANGEBOTEN hat sie niemand.

SOWAS KANN DOCH WIRKLICH NICHT WAHR SEIN! Armselig....wirklich armselig Ihr Wanderfreunde.

Endlich konnten wir den älteren Herrn mit dem Auto ausmachen, der uns zu unserem Auto fuhr. Noch im Auto habe ich den RTW gerufen und dann ging's von da aus ab ins KH.

Nachdem der Zwerg schon vor zwei Jahren einen Schneidezahn bei einem Sturz verloren hatte, war jetzt auch der Zweite nicht mehr zu retten.
Die Ärzte in der Notfallambulanz waren eine Wucht. Wie sie den kleinen Kerl eingewickelt und betuddelt haben....Wahnsinn. Wir konnten den Zahn sogar ohne weitere Betäubung komplett entfernen...denn sonst hätte er eine Vollnarkose bekommen müssen und hätte über Nacht bleiben müssen. Die Ärzte haben uns so ermöglicht, dass wir ihn wieder mit nach Hause nehmen konnten.

Der Rest des Tages war schlimm....der Kerl war in schlimmen Zustand. Der Schock sass tief. Ganz zu schweigen von der verstörten Schwester.

Er konnte kaum sprechen, doch irgendwann huschte ein Lächeln über sein Gesicht. Ich konnte erst gar nicht verstehen, was er aus dem demolierten Mündchen da rausflüsterte....doch als ich es dann verstand musste ich lachen:

"Aber Mama....das Krankenwagenfahren war schon richtig cool!"

Passt auf Euch auf, Eure Frau Heidler

Kommentare:

  1. OHHH nein!!!!
    *DrückDich
    wie gut das es so glimpflich verlaufen ist und sein Schutzengel zur Stelle war.
    ❥knutscha

    scharly

    AntwortenLöschen
  2. Mir stehen die Tränen in den Augen. Was für ein Horror!
    LG Inga

    AntwortenLöschen
  3. Mir ist auch gerade total mulmig zu mute... OMG!!
    Wie gut, dass Kinder Schutzengel haben.

    Kinder verkraften Ereignisse (manchmal) besser als Erwachsene. Von daher: Wie geht es dir/euch??

    Lotte hat neulich ihre Arme "vergessen" beim Abstützen in den 4-Füßler und ich hab auch schon gedacht, ihr wäre alles aus dem Gesicht gefallen (war zum Glück nicht so!). Danach war ich erstmal ne halbe Stunde nur am heulen ;o(((

    Wie geht´s dem Kleinen jetzt? Hat sich die Große auch wieder gefangen??

    Drück euch ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ach Mensch...ich schicke einfach herzliche Grüße! :(

    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  5. Oh man... da läufts mir eiskalt den Rücken runter... fühlt Euch lieb gedrückt und alles Liebe für den Zwerg!!

    GLG Natascha

    AntwortenLöschen