Mittwoch, 7. November 2012

Spulenkapsel geschrottet

Wenn jetzt jemand fragt, wie ich das gemacht habe dann kann ich nur sagen: KEINE AHNUNG. Wirklich...

Auf einmal war das Stichbild seltsam. Ich habe die Checkliste durchgenudelt:

-neu eingefädelt
-alles gesäubert
-neu aufgespult und Garn gewechselt
-Nadel ausgetauscht ... Und da zeigte sich, hier stimmt was nicht. Die Nadel sah zwar normal aus aber wenn man so seitlich an der spitzen Seite entlangstrich merkte man eine Unebenheit. Komisch...ich war sicher der Fehler ist entlarvt.

Aber das Stichbild wurde noch schlimmer. Also nochmal alles auseinandernehmen!

Und dann dachte ich beim Anblick der Spulenkapsel: da sind ja kleine Löcher am Rand...komisch. Die waren bisher noch nie da. Sieht man im Foto unterhalb der oberen Rundung. Links und ganz rechts.

Auch in der Fehlerbehebung stand das eine zerkratze Spulenkapsel "doof" ist.

Ja nun denn. Der Naehpark Support konnte anhand der in der Gebrauchsanweisung angegebenen Bestellnummer der Spulenkapsel nichts finden. Werkstatt, die Bescheid gewusst hätte, war bis heute Abend in einer Schulung.

Pech; Frau Heidler ist chronisch ungeduldig. Da Geschäft hat jetzt Naehmaschinen Dittrich in Dresden gemacht.

Und jetzt bin ich gespannt, wie schnell die liefen. SCHEISS TAG.....

EDIT: da mich das so fuchste hab ich's nach 30min nochmal versucht. Und alles geht wieder. An den Löchern die ich darein gebracht hab lags nicht.

Das ist doof .... aber ne neue Spulenkapsel hab ich in jedem Fall jetzt :-)



Kommentare:

  1. Oh nein! Wie auch immer das passieren kann?!
    Und ja- klar muss ich schmunzeln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach.....is wie die kunstvoll gebogene Nadel, die Du erschaffen hast :-)

      Löschen
    2. Stimmt- da war was! Ich habe es verdrängt! Aber vielleicht sollte ich mir keine Kapsel auch angucken??

      Löschen